Polizei ermittelt

Polizeieinsatz in Bad Lauterberg zieht viele Schaulustige an

Die Polizei Bad Lauterberg ermittelt gegen einen 48-Jährigen, der Rettungskräfte in der Nacht von Samstag auf Sonntag bei einem Einsatz behindert und Polizisten angegriffen hat.

Die Polizei Bad Lauterberg ermittelt gegen einen 48-Jährigen, der Rettungskräfte in der Nacht von Samstag auf Sonntag bei einem Einsatz behindert und Polizisten angegriffen hat.

Foto: Heiko Küverling / stock.adobe.com

Bad Lauterberg.  Ein alkoholisierter und aggressiver Mann hat in Bad Lauterberg am Wochenende Polizei und Notfallsanitäter bei einem Rettungseinsatz behindert.

Öffentlichkeitswirksamer Einsatz mit vielen Schaulustigen: Im Zusammenhang mit einem Rettungswageneinsatz vor einer Gaststätte in der Wissmannstraße in Bad Lauterberg hat die Polizei Ermittlungen gegen einen 48 Jahre alten Mann wegen des Verdachts des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet. Das teilt die Polizei in einem Pressebericht mit.

Zum Zeitpunkt des Geschehens sei das Lokal stark besucht gewesen, so die Polizei. Geschätzt etwa 40 Schaulustige hätten sich demnach vor der Gaststätte eingefunden und verfolgten den öffentlichkeitswirksamen Polizeieinsatz.

48-Jähriger schubste und schlug Polizei

Passanten hatten gegen 2.45 Uhr Polizei und Rettung wegen einer auf dem Boden liegenden hilflosen Person gerufen, so berichtet die Polizei weiter. In der Folge soll der laut dem Bericht offensichtlich erheblich alkoholisierte 48-Jährige fortlaufend den geplanten Abtransport der Person gestört und sich gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten aggressiv und unkooperativ verhalten haben. Im weiteren Verlauf schubste der Mann laut Bericht schließlich einen der Beamten und schlug einer Beamtin gegen den Oberkörper.

Es wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen dauern an, so die Polizei abschließend.