Braunschweig. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Sommer sind die Shows „Stadt in der Manege“ und „Best of Eitner & Schanz“ erneut zu sehen.

Während das Wintertheater im nostalgischen Spiegelzelt auf dem Platz an der Braunschweiger Martinikirche mit Stücken wie „Stille Nacht in Gliesmarode“ und „Ölper zwölf Pöints“ auf Hochtouren läuft, richten die Macher Christian Eitner und Peter Schanz ihren Blick bereits wieder voraus. Im August 2024 kehre der „Zirkus Brunswick“ nach Braunschweig-Lehndorf zurück, kündigen Jazzkantine-Chef Eitner und Regisseur und Stückeschreiber Peter Schanz an. Im Zirkuszelt auf dem Festplatz werden dann noch einmal die Shows „Stadt in der Manege“ und „Best of Eitner & Schanz“ zu sehen sein, die im vergangenen Sommer mit vielen zumeist ausverkauften Vorstellungen Premiere feierten.

Beide Wiederaufnahmen würden mit kleinen Neuerungen je sechsmal gespielt, so die Veranstalter: „Stadt in der Manege“ in der Zeit vom 4. bis 10. August, „Best of Eitner & Schanz“ vom 23. bis 28. August. Karten ab 37,50, ermäßigt 19,50 Euro gibt es unter anderem bei der Konzertkasse.

Szene mit Maike Jacobs aus „Best of Eitner & Schanz“.
Szene mit Maike Jacobs aus „Best of Eitner & Schanz“. © Braunschweig | Knuth