Förste. Wer Pferde liebt, ist an Pfingsten in Förste an der richtigen Adresse: Auf der Wiese hinter dem Ort wird um die Wette geritten: traditionell ohne Sattel.

  • In Förste bei Osterode am Harz treffen sich jedes Jahr die Reitsportfans für ein Event der besonderen Art: Beim Kranzreiten galoppieren die Teilnehmer auf der Wiese um die Wette.
  • Die Tradition ist bis ins 16. Jahrhundert nachgewiesen und wahrscheinlich sogar noch sehr viel älter. Nach altem Brauch wird hierbei oft ohne Sattel geritten.
  • Als Highlight gilt das Rennen der Kaltblüter, die sonst eher für schwere Feldarbeit gezüchtet sind.

Die Hufe donnern wieder über Stock und Stein in Förste bei Osterode am Harz. Am Pfingstsonntag, 19. Mai, findet das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf am Kiesteich statt. Das gibt der Veranstalter, die Reitsportgemeinschaft Förste und Umgebung, auf seiner Webseite bekannt. Los geht es um 13.30 Uhr. Reiter, die an der Veranstaltung teilnehmen wollen, können sich noch bis zum 14. Mai anmelden: Alle Informationen für Interessierte sind auf der Webseite des Vereins zu finden: www.kranzreiten-foerste.beepworld.de

So lief das Kranzreiten in Förste!

.
. © Foto: | Unbekannt
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen.
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen. © Petra Bordfeld | Petra Bordfed
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen.
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen. © Petra Bordfeld | Petra Bordfed
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen.
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen. © Petra Bordfeld | Petra Bordfed
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen.
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen. © Petra Bordfeld | Petra Bordfed
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen.
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen. © Petra Bordfeld | Petra Bordfed
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen.
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen. © Petra Bordfeld | Petra Bordfed
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen.
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen. © Petra Bordfeld | Petra Bordfed
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen.
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen. © Petra Bordfeld | Petra Bordfed
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen.
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen. © Petra Bordfeld | Petra Bordfed
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen.
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen. © Petra Bordfeld | Petra Bordfed
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen.
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen. © Petra Bordfeld | Petra Bordfed
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen.
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen. © Petra Bordfeld | Petra Bordfed
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen.
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen. © Petra Bordfeld | Petra Bordfed
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen.
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen. © Petra Bordfeld | Petra Bordfed
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen.
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen. © Petra Bordfeld | Petra Bordfed
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen.
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen. © Petra Bordfeld | Petra Bordfed
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen.
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen. © Petra Bordfeld | Petra Bordfed
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen.
Das erste Mal seit der Corona-Pandemie hat das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese zwischen Förste und Eisdorf wieder stattgefunden. Das Event ist vermutlich das älteste traditionelle Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen. © Petra Bordfeld | Petra Bordfed
1/19

Tradition seit dem 16. Jahrhundet: Das Kranzreiten in Förste

Das Kranzreiten in Förste ist eine der ältesten Traditionsveranstaltungen im Harz. Verbrieft seit mindestens 1593 wird hier um die Wette geritten. Die Sieger in den verschiedenen Kategorien wird mit einem Kranz aus Birkenlaub geehrt - daher der Name. Wahrscheinlich geht das Kranzreiten auf die Absicht der Feudalherren zurück, wehrtüchtige Männer wortwörtlich im Sattel zu halten, ähnlich wie bei Schützenfesten auch.

Bei der Reitveranstaltung in Förste treten traditionsgemäß verschiedene Pferderassen gegeneinander an. Es gibt Kaltblüter- und Warmblüterrennen, diese bilden den Rahmen der Veranstaltung. Aber auch Gästefelder von Ponys, Haflinger/Norweger und Tinker/Friesen sind vorgesehen, vorbehaltlich entsprechender Anmeldungen. Als Highlight gilt gemeinhin aber das Rennen der Kaltblüter. Die riesigen Tiere, die sonst eher für die Feld- und Hofarbeit gezüchtet sind, werden bevorzugt ohne Sattel geritten und müssen, so hört man es bisweilen, durch Reiter und Publikum zum Wettrennen angetrieben werden.

Das traditionelle Kranzreiten ist vermutlich das älteste Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen. (Archiv)
Das traditionelle Kranzreiten ist vermutlich das älteste Kaltblüterrennen Deutschlands und kann seine Wurzeln bis in das Jahr 1593 zurückverfolgen. (Archiv) © Petra Bordfeld | Petra Bordfeld

Mehr aktuelle News aus der Region Osterode, Harz und Göttingen:

Sie entscheiden, auf welche Art Sie unsere Nachrichten empfangen möchten. Das sind alle digitalen Kanäle des Harz Kurier im Frühsommer 2024:

  • Bei Facebook und X (ehemals Twitter) finden Sie unsere altbewährten Social-Media-Auftritte
  • Bei Instagram bereiten wir Nachrichten visuell auf und posten kurze Videos in Form von Reels, die Sie manchmal auch in Artikeln wiederfinden
  • Unsere HK News-App hat mit dem aktuellen Update vor allem Funktionen für Vielleser in petto, wie eine Leseliste
  • Über die App und unser Nachrichtenportal auf www.harzkurier.de können Sie außerdem Push-Nachrichten abonnieren, um zeitnah über Geschehnisse informiert zu sein - einfach das Glocken-Symbol auswählen
  • In unserem abendlichen NewsletterHK Kompakt“ schreiben unsere Redakteurinnen und Redakteure über Themen, die sie gerade persönlich bewegen
  • Auf WhatsApp fassen wir am Morgen und Abend die wichtigsten News zusammen. Unseren neuen Kanal „Harz Kurier“ finden Sie über das Symbol „Aktuelles“ und die Suche im Abschnitt „Kanäle“, oder direkt unter kurzelinks.de/hkwa