A2-Unfall bei Braunschweig: Feuerwehr mahnt Rettungsgassen an

Auf der A2 bei Braunschweig hat es am Dienstagmittag einen schweren Unfall mit drei beteiligten Lkw gegeben. Zum Zeitpunkt der Aufnahme war der dritte beteiligte Lkw nicht mehr am Unfallort.

Auf der A2 bei Braunschweig hat es am Dienstagmittag einen schweren Unfall mit drei beteiligten Lkw gegeben. Zum Zeitpunkt der Aufnahme war der dritte beteiligte Lkw nicht mehr am Unfallort.

Foto: Jörg Koglin

Braunschweig.  Ein Schwerverletzter, ein Leichtverletzter – das ist die Bilanz eines Unfalls zwischen drei Lkw auf der Autobahn 2 in Höhe Kreuz Braunschweig-Nord.

Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall am Autobahnkreuz Braunschweig-Nord am Dienstagmittag schwer verletzt worden, ein weiterer leicht. An dem Unfall waren insgesamt drei Lkw beteiligt, teilt die Polizei mit.

Die A2 ist bis auf einen Fahrstreifen gesperrt

Zu dem Unfall kam es auf dem Beschleunigungsstreifen auf die Autobahn 2 in Richtung Hannover. Ein 52-jähriger polnischer Fahrer wurde durch die Wucht der Kollision in seinem Wagen eingeklemmt.

Polizei beschreibt den Unfallhergang

Wegen eines Staus musste ein 48-jähriger seinen Sattelzug zum Stillstand abbremsen. Hinter ihm war ein 24-Jähriger mit einem Lkw unterwegs – auch er konnte rechtzeitig mit einer Vollbremsung zum Stehen kommen. Ein dritter Fahrer eines Silozugs konnte nicht mehr bremsen und fuhr auf die beiden Lkw auf. Dabei wurde der 52-Jähriger Fahrer eingeklemmt und schwer verletzt. Der 24-Jährige wurde leicht verletzt.

Feuerwehr Braunschweig mahnt: Bildet Rettungsgassen!

„Wenngleich sich die überwiegende Anzahl von Fahrerinnen und Fahrern korrekt verhielten und eine Rettungsgasse bildeten, reichten wenige Undisziplinierte aus, um das Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst zu verzögern“, schreibt die Braunschweiger Feuerwehr am Dienstagnachmittag in einer Pressemitteilung.

A2 bei Braunschweig voraussichtlich bis in den Nachmittag gesperrt – Behinderungen bis Mittwochmittag

Die Bergungsarbeiten dauerten den Tag über an. Weil nur ein Fahrstreifen befahrbar war, staute sich der Verkehr auf den Autobahnen A2, A391 und A392 auf teils bis zu zehn Kilometer Länge. Wie die Polizei mitteilt, werden die Behinderungen für Autofahrer bis Mittwochmittag andauern – die Fahrbahn muss abgefräst werden.