„Wir wollen eine Feuerwehr werden – nicht nur aufm Papier“

Göttingen  Das Wir-Gefühl der 159 Wehren zu stärken ist eines der Ziele von Volker Keilholz, dem ersten gemeinsamen Kreisbrandmeister für Osterode und Göttingen.

Nächtlicher Einsatz der Feuerwehr.

Foto: Stachura (Symbol)

Nächtlicher Einsatz der Feuerwehr. Foto: Stachura (Symbol)

Volker Keilholz (54) ist seit dem 1. Januar neuer Kreisbrandmeister für den fusionierten Landkreis Göttingen. Erstmals ist ein Mann für 159 Ortsfeuerwehren der ehemaligen Kreise Osterode und Göttingen zuständig. Er wurde für eine Amtszeit von sechs Jahren gewählt. Die Feuerwehren zweier ehemaliger Landkreise zusammenzuführen, das klingt nach viel Arbeit. Machen Sie das hauptberuflich? ...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort