Mann aus Sicherungsverwahrung geflohen: Fahndung bisher erfolglos

Göttingen  Der Mann flüchtete am Montag während eines begleiteten Ausgangs. Die Polizei bittet darum, den Mann nicht anzusprechen, sondern den Notruf zu wählen.

Die Sicherungsverwahrung in Rosdorf bei Göttingen.

Foto: dpa

Die Sicherungsverwahrung in Rosdorf bei Göttingen. Foto: dpa

Die Polizei in Göttingen fahndet weiterhin nach einem aus der Sicherungsverwahrung geflohenen Mann. Der Zeugenaufruf zeigte bisher noch keinen Erfolg, wie ein Sprecher der Polizei am Dienstag sagte. Der 49 Jahre alte Mann war am Montagmittag während eines begleiteten Ausgangs aus der Justizvollzugsanstalt Rosdorf entwischt. Der Gesuchte ist laut Polizei etwa 1,72 Meter groß und hat grau meliertes Haar, das zum Zopf gebunden ist. Er war mit einer blauen Jeans, weißen Turnschuhen und einem grau/blauen T-Shirt und Kapuzenpulli bekleidet. Die Polizei appellierte an die Bevölkerung, den Mann nicht anzusprechen, sondern den Notruf 110 anzurufen.

Die Sicherungsverwahrung ist - anders als die Haft - keine Strafe für ein Verbrechen. Sie soll dazu dienen, die Allgemeinheit vor Tätern zu schützen, die ihre Strafe verbüßt haben, aber als gefährlich gelten. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (2)