Lange Arbeit am Musical wurde belohnt

Bad Sachsa  „Escape – die Zooonauten“ des Pädagogiums belegte beim Wettbewerb „Fair bringt mehr“ den dritten Platz.

Die stolzen Preisträger.

Foto: Veranstalter

Die stolzen Preisträger. Foto: Veranstalter

Das Bad Sachsaer Pädagogium hat beim Landeswettbewerb „Fair bringt mehr“ den dritten Platz in der Kategorie Kreativpreis belegt. Die Auszeichnung der Volksbanken/Raiffeisenbanken ist mit 1 000 Euro dotiert. Prämiert wurde das Internatsgymnasium für sein selbst entwickeltes Musical „Escape – die Zooonauten“. Darin setzen sich die Schüler mit der Frage auseinander, ob die Menschheit richtig mit den Tieren auf der Erde umgeht, und halten der Gesellschaft humorvoll den Spiegel vor.

Viertes Päda-Musical

Bereits zum vierten Mal hat das Gymnasium mit diesem Projekt ein Musical komplett selbst komponiert. Das Einstudieren der Rollen, das Übernehmen von Verantwortung und das gemeinsame Arbeiten an einem großen Projekt haben die Schüler dabei immer wieder aufs Neue begeistert. Mit dem Projekt reflektierten die Schüler zudem nicht nur ihre persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse, sondern lernten auch den Umgang mit anderen und nahmen sich selbst ganz anders wahr. Jeder konnte seine Fähigkeiten individuell einbringen.

Insgesamt gab es fünf Aufführungen. Die Besucher waren von den Leistungen der Schüler beeindruckt.

Große Konkurrenz

Das Internatsgymnasium Pädagogium Bad Sachsa hat sich über die Volksbank im Harz bei „Fair bringt mehr“ beworben. Der „Wettbewerb für mehr Miteinander“ fand zum neunten Mal in Niedersachsen und Bremen statt. Insgesamt gingen dabei mehr als 100 Projekte ins Rennen. Ausgezeichnet wurden 15 Einrichtungen. Schirmherr des Wettbewerbs für mehr Miteinander ist Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil.

Abgerundet wurde die Preisverleihung durch den Auftritt von Musiker und Entertainer Ross Antony, der deutsche Hits neu interpretierte und die Kinder und Jugendlichen zum Mittanzen animierte.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha